08.11.2019
Nr. 170

 

ELTERNSEMINAR am 16.11.2020:

 

Sehr geehrte liebe Eltern,

nach den Tagen der offenen Türen laden wir Sie herzlich zum diesjährigen ELTERNSEMINAR
am Samstag, den 16. November ab 9.00 Uhr ein.

Sie können sich hier in die Listen für die pädagogischen Aufnahmen im Januar eintragen.

Ablauf und Angebote:

> 9.00 bis 9.15 Uhr Begrüßung im Eurythmiesaal West
> 9.00 bis 10.00 Uhr Erste Runde „Musterunterrichte“
> Anschließend Treffen in der Schulküche
> 10.15. bis 11.00 Uhr Zweite Runde „Musterunterrichte“
> 11.15 bis 11.45 Uhr Vortrag „Sozialgestalt der Schule“ im Eurythmiesaal West
> Ab 11.45 Uhr „Marktplatz“ in der Schulküche mit Imbiss / Hier stellen sich bis ca. 12.45 Uhr verschiedene Gremien vor (u.a. Elternvertretung).

Falls Sie eine Kinderbetreuung in Anspruch nehmen möchten, bitten wir um Anmeldung bis zum 13.11. im Schulbüro.

Nächster Termin für die Aufnahme Ihres Kindes:

> 13.01. bis 17.01.2020 Pädagogische Aufnahmen
und Elterngespräche

 

Mehr finden Sie auf unserer Homepage unter www.waldorfschule-siegen.de.

 

Mit herzlichen Grüßen
Ariane Melles
für den Aufnahmekreis der RSS Siegen

 

Kreis Siegen-Wittgenstein  
Gesundheits- und Veterinäramt

Elterninformation zum Auftreten von Keuchhusten in Gemeinschaftseinrichtungen 
 
Sehr geehrte Eltern,
 
in der Rudolf-Steiner-Schule, die Ihr Kind besucht, sind mehrere Fälle von Keuchhusten aufgetreten.
 
Keuchhusten (Pertussis) ist eine übertragbare, meldepflichtige Erkrankung, die durch ein Bakterium verursacht wird.
 
Da diese Erkrankung, insbesondere für Neugeborene sowie ungeimpfte Säuglinge und Kinder mit Herz- oder Lungenkrankheiten gefährlich werden kann, gibt es folgende Maßnahmen, die eine Weiterverbreitung verhindern sollen:
 
An Keuchhusten erkrankte Kinder und Erzieher/innen dürfen zunächst die Einrichtung nicht besuchen. Ohne Antibiotika-Behandlung ist frühestens 3 Wochen nach Beginn der Krankheitssymptome ein betreten der Einrichtung wieder möglich, mit Antibiotika-Behandlung frühestens nach 5 Tagen.  
 
Kontaktpersonen (z.B. Kinder aus der gleichen Einrichtung) müssen nicht vom Besuch ausgeschlossen werden, s o l a n g e sie keinen Husten haben. Bei Husten sind eine Untersuchung beim Arzt und ein Ausschluss von Keuchhusten angezeigt. Auf jeden Fall sollte der Impfschutz überprüft werden.
 
Für enge Kontaktpersonen wird eine vorsorgliche Gabe von Antibiotika (Erythromycin    o. ä.) empfohlen, insbesondere, wenn in der Familie Neugeborene, ungeimpfte Säuglinge oder Kinder mit Herzkrankheiten/ Lungenkrankheiten sind.  
 
Keuchhusten-Ausbrüche lassen sich in Kindereinrichtungen leider nicht immer verhindern und können sich manchmal über mehrere Monate erstrecken.
 
Durch die Keuchhusten-Schutzimpfung (in Kombination mit weiteren sehr wichtigen Impfungen) können Sie Ihr Kind, Ihren Säugling und auch sich selbst schützen.
 
Telefonische Anfragen können Sie an die Vermittlung des Gesundheits- und Veterinäramtes richten unter: 0271 333-2800

Mit freundlichen Grüßen Im Auftrag  
 
Dr. Christoph Grabe

 --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Anlage: Elterninformation zu Keuchhusten   
 
Keuchhusten (Pertussis)  
 
Erreger: Bakterium Bordetella pertussis
 
Symptome: Anfangs untypische Symptome wie Niesen, Schnupfen, Heiserkeit, leichtes Fieber, Rötung der Bindehäute, leichter Husten. Nach 1 bis 2 Wochen typische stakkatoartige Hustenanfälle, Atemnot, Schlafstörungen, Erbrechen, Appetitlosigkeit.  Die Hustenanfälle können über mehrere Wochen anhalten.  Hustenblocker helfen nicht bei Keuchhusten.  
 
Komplikationen: Bronchitis, Mittelohrentzündung, Lungenentzündung, Krampfanfälle (selten).
 
Inkubationszeit: 7 bis 21 Tage
 
Besonders gefährdet: Neugeborene und ungeimpfte Säuglinge! Hier ist untypischer und komplizierter Verlauf mit Neigung zu Atemstillständen möglich. Todesfälle sind möglich. Bei Jugendlichen und Erwachsenen verläuft Keuchhusten oft ohne die typischen Hustenanfälle nur als lang dauernder Husten.
 
Infektionsweg: Tröpfcheninfektion durch engen Kontakt mit einem Erkrankten innerhalb eines Umkreises von ca. 1 Meter durch Husten, Niesen und Sprechen.
 
Dauer der Ansteckungsfähigkeit: vom Ende der Inkubationszeit an mehrere Wochen, wobei der Höhepunkt der Ansteckungsfähigkeit in den ersten beiden Wochen der Erkrankung liegt. Wenn mit Antibiotika behandelt wird, verkürzt sich die Ansteckungsfähigkeit auf 5 Tage nach Beginn der Antibiotika-Behandlung.
 
Impfschutz: Ist möglich und wird für alle Säuglinge bereits ab dem vollendeten 2. Lebensmonat dringend empfohlen. Regelmäßige Auffrischimpfungen sind erforderlich, um den Impfschutz auch später und im Erwachsenenalter zu erhalten. Erwachsene sollten einmalig bei der nächsten Tetanus-Diphtherie-Impfung auch gegen Pertussis geimpft werden. (Kombinationsimpfung)
 
Antibiotika-Behandlung: muss ganz frühzeitig erfolgen, um den Krankheitsverlauf abzuschwächen. Kann aber Infektionsketten unterbrechen.
 
---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

B A S A R K R E I S


Welches Elternhaus hat  Lust und Zeit Plätzchen zu backen? Es sollten ca. 200g  sein und in "waldorffreundliche" Tütchen verpackt werden. Die Plätzchen werden dann zusätzlich in der Backstube verkauft!

Am Freitag vor dem Basar bzw. am Basartag (30.11), können diese in der Backstube Klasse 4 abgegeben werden ! 

 

Wer Marmelade gekocht hat, kann diese in die beschriftete Kiste "Marmelade für den Basar" unter der Treppe beim Seiteneingang stellen.

Die Kiste wird ca. 2 Wochen vor dem Basar aufgestellt werden!

 

Euer Team vom Basarkreis

 

SCHNITTGRÜN

 

     Adventskränze binden

 

Wie alle Jahre wieder treffen wir uns zum gemeinsamen Kränze binden für den Adventsbazar. Und brauchen noch dringend Unterstützung!

 

Dies findet in der Woche vor dem Bazar (25.11 – 29.11) jeweils Vormittags von 8:00 – ca. 13:00 statt.

Wir treffen uns Montag  - Mittwoch zum Binden beim Ausgang zum kleinen Schulhof unter der Treppe.

Donnerstag und Freitag werden die fertig gebundenen Kränze im Plastizierraum dekoriert.

 

Für dieses Unterfangen benötigen wir zusätzlich noch:

 

            Schnittgrün

 

Falls sie ohnehin ihren Garten in Form bringen wollten und dabei Tannen, Kiefer, Thuja, Wacholder etc. Äste anfallen sind diese ab Mitte November vor dem Tor zum kleinen Schulhof sehr willkommen. Daraus werden Kränze gebunden und die Schule geschmückt.

 

Tanne und Weihachtsbäume

Liebe Lehrer, Eltern, Schüler

 

Gesucht wird auch in diesem Jahr ein großer Nadelbaum, der den oberen Schulhof schmücken soll. Die Tanne oder Fichte sollte ca 5-7 m hoch sein und soll kurz vor dem Basar aufgestellt werden.

Wer sich von einem Baum dieser Art trennen möchte und mit dem Fällen noch warten kann, bitte im Schulbüro melden.

Außerdem suchen wir für den Basar wie in jedem Jahr im November:

- ca. 12 "Weihnachtsbäume" zum Ausgestalten des Hexenhauses und zum Schmücken der Schule.

Bitte bei Kathrin Jung-Federer unter 0160/8118838 oder k-federer@web.de melden.

 

Vielen Dank

Der Basarkreis

A N Z E I G E N

____________________________________________________________________________________

 

____________________________________________________________________________________