12. September 2016
Sonderausgabe

zum Oberstufenforum am 14.09.
und
MINT - Mitmachtage vom 21. bis 23. 09

plakat-mint-mitmachtage-2016

MINT - Mitmachtag: Wir sind als Projektpartner dabei!
Und wir suchen noch Unterstützer aus der Elternschaft.

 Wir sind als Projektpartner mit unserer „MINIPHÄNOMENTA“ dabei!

Wir benötigen zur Realisierung aber noch dringend Eltern, die uns beim Auf- und Abbau und evtl. Betreuung des Standes unterstützen:

AUFBAU am Mittwoch, den 21.09. von 14.00 bis 19.00 Uhr

AUSSTELLUNG Donnerstag und Freitag, den 22. Und 23.09.

ABBAU am Freitag, den 23.09. von 15.30 bis 18.00 Uhr

Wer helfen kann und möchte bitte melden bei Christian Manzius unter 0271/48859-11 oder manzius@waldorfschule-siegen.de !

Zum Hintergrund:

Das Schönste, was wir erleben können, ist das Geheimnisvolle. Wer es nicht kennt und sich nicht wundert, nicht mehr staunen kann, der ist sozusagen tot und sein Auge erloschen.
Albert Einstein                       

Die Finger müssen tasten, die Hände müssen packen können …
L. Fiesser, Raum für Zeit 

Unsere Welt und damit auch die Welt unserer Kinder ist reich undurchschaubaren Sinnesreizen. Sinneserfahrungen sind die Basis, dass sich die Wahrnehmungsfähigkeit und damit das Verständnis der Welt entwickeln kann. Vor 100 Jahren konnten Kinder noch unmittelbare Erfahrungen im Kontakt mit Handwerkern und einfachen Naturerscheinungen sammeln.
Die Ausstellung MINIPHÄNOMENTA soll den Kindern Erfahrungen mit Phänomenen der Natur und Technik ermöglichen. Sie wendet sich vor allem an die jüngeren Schüler (aber auch ältere dürfen daran teilnehmen). An vielen Experimentierstationen können sie Phänomene erleben, die sie staunen lassen, Gespräche anregen und den eigenen Forscherdrang fördern. Es geht dabei nicht um didaktisch aufbereitete Belehrung, sondern um eigenes Probieren und Vermuten. 

Lutz, dreijährig, sieht in der Selterwasserflasche die Bläschen steigen: „Da regnet’s umgekehrt!“ (Bericht des Vaters) Recht hat er, und doppelt: „Umgekehrt“ einmal deswegen, weil hier Luftkugeln im Wasser sich bewegen, statt Wassertropfen in der Luft; und „umgekehrt“ auch deshalb, weil sie steigen und nicht fallen. (Aus Martin Wagenschein, Kinder auf dem Weg zur Physik)

Die MINIPHÄNOMENTA – Ausstattung unserer Schule war wesentlicher Bestandteil eines wissenschaftlichen Kooperationsprojektes der Universität Flensburg und der Nordmetall Stiftung (Arbeitgeberverband Nordmetall e.V.). Angestoßen durch das Projekt ASIP (Advancing Science through Informed Parents) können Eltern dabei helfen, dass ihre Kinder unmittelbare Erfahrungen machen können, die vor 100 Jahren noch selbstverständlich waren. Durch die interaktiven Experimentierstationen sollen Erfahrungsdefizite der Schüler im Bereich Natur und Technik ausgeglichen werden. Nicht alle Phänomene erschließen sich den Kindern sofort, aber gerade das macht neugierig, führt zu Gesprächen und fördert den eigenen Forscherdrang. So erworbenes Wissen ist unglaublich stabil.

Mehr...

OBERSTUFENFORUM am 14.09.2016
ab 10.15 Uhr im Festsaal

Die Ethnologin Juliette Schlebusch ist eine ehemalige Schülerin unserer Schule, die seit drei Jahren in Cali in Kolumbien den Menschen an der Pazifikküste hilft, die unter den Auswirkungen der dortigen bewaffneten Konflikte besonders zu leiden haben. Am Mittwoch, den 14.9.2016 wird sie im Saal unserer Schule von 10.15 bis 11 Uhr in einem Oberstufen-Forum von ihrer Arbeit berichten.
Gäste sind herzlich willkommen!

Mehr...