5. Mai 2017
Ausgabe Nr. 69

 

 

P1080629 (2)

Ein Tourbericht (ein Filmbericht wird folgen):

Schönes Wetter, prima Stimmung, planmäßiger Start, vom Geschäftsführer persönlich "bewunken" (damit haben wir überall angegeben und jeder hat uns geantwortet: das haben wir hier nicht), 4 Std. Fahrt bis zum Domplatz in Erfurt. Dort die Anweisung an die Schüler den Eurythmie-Lehrer zu identifizieren. Herr Borodin schlägt vor, ich soll doch seinen Namen auf dem Domplatz tanzen, aber Hannah hat ihn schon gefunden! Eine sehr schöne Stadtführung mit dem netten 12.Klässler Richard, der uns durch die charmante Altstadt führt. Krämerbrücke, Kloster, Kirchen, Dom, Petersberg.... Danach hat sich jeder zu Fuß, mit Bus... zu seiner Gastfamilie aufgemacht. Herzlich wurden alle empfangen und untergebracht. Das war der Dienstag.

Mittwochmorgen erwartet uns ein Eurythmie-Saal als Bühne, kleine Bänke als Zuschauersaal, beim "Eineurythmisieren" sind schon 2 Klassen anwesend. An diesem Tag liefern wir 3 (!!!) Aufführungen hintereinander. Unsere Schüler waren hervorragend. Klaglos arrangieren sie sich mit den Verhältnissen, gestalten frei und souverän, ernsthaft kraftvoll. Frau Hegel und ich sind so stolz auf alle. Die Erfurter sind begeistert und sparen nicht mit herzlichem Lob. Nach einem leckeren Mittagessen in der Schule geht es weiter nach Weimar. Hier stürzten wir uns sofort ins Kulturleben und starteten mit der Besichtigung des wunderschönen Goethehaus am Frauenplan. Da wir nun schon mal so gut dabei waren ging es gleich weiter zum Schillerhaus. Danach besuchten wir das moderne Bildungszentrum gegenüber der Anna Amalia Bibliothek (für die die Karten leider ausverkauft waren) und bewunderten die beeindruckenden, hohen Bücherregale. Ein Spaziergang zum Nationaltheater mit den berühmten Goethe-Schiller-Statuen beendete den ersten Weimar-Tag. An der dortigen Waldorfschule trafen wir dann auf unsere Gastgeber, was eine sehr nette Begegnung war und sahen die Bühne auf der wir am nächsten Tag aufführen sollten, was ein großer Schreck war: Noch kleiner als in Erfurt und an 3 Seiten ungesichert, nur von einer Plane begrenzt.

Donnerstag: Auch heute eine entspannte 12. Kl., die das alles nicht so schlimm findet und auf der Bühne gestaltet als wäre es nichts Besonderes auf so kleinem Raum zu arbeiten. Glanzvoll, ausdrucksstark, ehrlich und warm. Frau Hegel und ich sind wieder ganz schön stolz auf alle. Zur großen Freude der Schüler gibt es mittags Milchreis und so gestärkt machten wir einen sehr netten Spaziergang durch den Ilmpark zu Goethes Gartenhaus. Danach machten wir uns durch das beschauliche Städtchen auf den Weg zu unserem Bus, der übrigens von Meisterfahrer Thorsten sicher durch jede schmale Straße und enge Kurve gefahren wurde und fuhren ins ehemalige Konzentrationslager Buchenwald. Einzeln, in kleinen Gruppen, schweigend oder in leisem Gespräch, tief betroffen erlebten wir die Schwere und das Grauen dieses Ortes.

Abends wurden wir überaus herzlich in Jena begrüßt und hervorragend untergebracht.

Freitag: Letzte Schicht! Heute stehen noch einmal 2 Aufführungen an. Kaum zu glauben aber wahr: diese Bühne ist noch kleiner. Ben sagt spontan: es geht nur, wenn die Hälfte von uns nicht auftritt. Aber auch hier wieder, eine kleine Anweisung für hier, eine kleine Drehung nach da... und unsere erfahrenen Eurythmisten lassen ein Feuerwerk schönster eurythmischer Gestaltung auf Jena los. Besonders das letzte Eurythmiestück unseres Programms wurde in einer unglaublichen Stimmung dargebracht. Letzter Programmpunkt, letzte Tourneeaufführung, letzte gemeinsame Eurythmie in dieser Zusammensetzung in diesem Leben! Sie wissen schon, Frau Hegel und ich.....

Jena war begeistert von uns!!

Nach einem kleinen Mitbringseleinkaufsstündchen trafen wir uns vor dem "Elefanten", auch eine wichtige Adresse! Hier genossen wir ein wahrhaft köstliches Mahl und dankbar und glücklich traten wir den Heimweg an.

All unseren Sponsoren danken wir aufs allerherzlichste für ihre großzügige Unterstützung, wir haben das Beste daraus gemacht!

Im Namen der geschätzten Kollegen Hegel-Borodin und ein letztes Mal im Namen der 12. Klasse grüßt herzlich Ute Ilberg

 

Mehr...

Frühling in der Schülerbücherei

Ameisen beobachten? Schauen, was im Teich los ist? Eine Seifenkiste bauen? Von einem Hügel aus den selbst gebastelten Paierflieger gleiten lassen? - Hol dir die passenden Bücher in der Schülerbücherei mit vielen Anregungen, was du im Frühjahr draußen unternehmen kannst!

Die Bücherei ist von dienstags bis freitags in der 1. großen Pause geöffnet.

 

Musikwerkstatt

An alle Schüler, Eltern und
Musikinteressierte,

vor mehr als 1 ½ Jahren kam mir in einem Gespräch während des Adventsbasares die Idee, Musiker und Musikerinnen an der Schule zu einem Musikwerkstatt-Projekt beziehungsweise einem Band-Projekt anzusprechen. Ich bin der Überzeugung, dass wir eine Reihe von Schülerinnen und Schülern sowie Eltern haben, die ein Interesse an Musik haben, dass durch die Orchester der Schule nicht oder unbefriedigend abgedeckt wird. Es ist schade, wenn Jahre an Ausbildung an einem Instrument oder schlummernde gesangliche Fähigkeiten nicht weitergeführt werden. Aus diesen Gründen habe ich mich mit einer entsprechenden Anfrage an die Musikpädagogen der Schule mit der Bitte um begleitende Unterstützung, verbunden mit meiner Zusage die Hauptlast an Arbeit zu tragen, gewendet.

Die Annonce von Jonathan Collins in der Freitagsinfo hat mich dazu bewogen den Gedanken wieder aufzugreifen.

Mit diesem Schreiben wende ich mich an alle, die Interesse daran haben zu musizieren. Dabei ist es nicht von Bedeutung ob Sie noch in einem der Orchester aktiv sind oder nicht. Gerne würde ich Sänger, klassische Instrumente, Bläser, Gitarren, Bässe, Schlagwerk und jegliche anderen Instrumente zusammenführen in einer „Musikwerkstatt“. Es gibt keine Einschränkung. Wer eine Triangel oder Cajon spielt ist genauso willkommen wie ein Cello oder eine Klavierspielerin.

Diese soll nach meiner Vorstellung sowohl ein notengebundenes als auch ein freies und improvisiertes Repertoire abbilden. In erster Linie aber sollen Spaß und Freude an Musik gepaart mit dem Ziel des publikumsfähigen Musizierens in Einklang gebracht werden.

Klingt das verrückt genug um es zu wagen? Ich denke ja. Vielleicht entstehen daraus ja auch noch andere Projekte wie das von Jonathan Collins.

Interesse oder weitere Informationen? Dann schreiben Sie mir unter musikwerkstatt.siegen@gmail.com .

In der nächsten Woche werde ich ein ähnliches Schreiben in den Klassen 8-12 auslegen um Schülerinnen und Schüler direkt anzusprechen.

Herzliche Grüße

Dieter Dier

PS: Den Musikpädagogen war wichtig klarzustellen, dass dies keine Orchesteralternative ist und von daher außerhalb der Schulzeit stattfindet.

hope_2017_mail_Seite_2

„We are Africa!?“

 

„We are Africa!?“ – so lautet der Titel der aktuellen politischen Revue des Hope Theatre Nairobi, welche die Klassen 9 und 10 am vergangenen Mittwoch in der Aula des Peter-Paul-Rubens Gymnasiums bestaunen durften. Das Ziel des Dokumentationstheaters ist es einerseits, auf die einseitige Berichterstattung und die Vorurteile über den eigentlich so vielseitigen Kontinenten Afrika aufmerksam zu machen, andererseits aber auch die daraus resultierende Voreingenommenheit zu beseitigen. Mit einer gelungenen Mischung aus Spielszenen, Musik und Tanz setzt das Ensemble ihre Ideen um.

So sorgten die Akteurinnen und Akteure mit ihren Tanz- und Akrobatikeinlagen für begeisterte Gesichter und schafften es darüber hinaus, einige Anwesende zu einem Tanz-Workshop auf die Bühne zu bitten. Aber auch die nachdenklich stimmenden Episoden in Form von kurzen Theaterszenen fanden ihren Raum und gewährten den Zuschauerinnen und Zuschauern vielfältige Einblicke in die sonst so pauschalisierten afrikanischen Verhältnisse; insbesondere die Rolle der Frau steht dabei im Fokus der Inszenierung.

Insgesamt hat dieser Besuch den Schülerinnen und Schülern ebenso wie den Lehrerinnen einen lehrreichen, aber dabei auch erfrischenden und anregenden Schultag beschert.

Cristin Dresen

 

Mehr...

SPEISEPLAN

Den Speiseplan finden Sie  unter AKTUELLES / FREITAGSINFO oder direkt über den blauen Button für die Freitagsinfo.

ANZEIGEN

________________________________________________________________________________

Pädagogische Fachkraft gesucht 

Waldorfkindergarten am Häusling
Melanchthonstraße 59
57074 Siegen 
Telefon: 0271 2319933
Fax       : 0271 2319935
E-Mail : info@waldorfkindergarten-siegen.de
Ansprechpartnerin: Frau Böhm 

Art der Stelle:
Erzieher/in mit staatlicher Anerkennung
und Qualifikation in Waldorfpädagogik, oder Erfahrung in Waldorfpädagogik
25 bis 28 Wochenstunden
Bezahlung in Anlehnung an den TVöD
Antrittsdatum: 14. 8. 2017
Stellenbeschreibung: Wir sind ein pädagogisches Kollegium mit derzeit 10 Erzieher/innen. In unserem Haus begleiten wir 73 Kinder in vier Gruppen im Alter ab einem Jahr bis zum Schuleintritt. Die vakante Stelle liegt zeitlich vorwiegend im Mittags- und Nachmittagsbereich in einer Tagesstätten-Gruppe. Wir wünschen uns eine liebevolle, klar und verantwortlich handelnde Persönlichkeit, mit Teamgeist und Blick für das Ganze! Sofern dies auch Ihren Vorstellungen entspricht, freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

________________________________________________________________________________

Malen-Zeichnen-Plastizieren

Kunstpädagogische Förderung und Kunsttherapie

in Kleingruppen für Kinder der Klassen 1 – 4

ab Mai, montags, dienstags oder freitags

12.00 – 12.45 Uhr (5. UStd) bzw. 12.50 – 13.35 Uhr (6. UStd.)

weitere Informationen im Elternbrief (Ranzenpost) oder bei: 

 Roswitha Stein-Rauscher Bildhauerin, Kulturpädagogin, Kunsttherapeutin

 Anmeldung und Infos roswitha@stein-rauscher.de Tel. 02732 769 22 22

______________________________________________________________________________

Flohmarkt auf dem Birkenhof
Altes loswerden und Neues finden - hier ist für jeden etwas dabei!
Sonntag, 06.05.2017, 10-14 Uhr auf dem Birkenhof
Anmeldungen für einen Stand bitte an M. Kromer 0271/3030790

Vogelstimmenspaziergang
rund um den Birkenhof
Sonntag, 07.05.2017, 6.00 Uhr ab Birkenhof
Dauer ca. 2 Stunden mit anschl. Frühstück (10 €/Pers.)
Anmeldung bei Ulber 02739/87 53 984

________________________________________________________________________________

Hofladen Birkenhof, jetzt online!

Sie können Ihre Produkte jetzt auch online bestellen. Wir liefern freitags zur Waldorfschule und an viele Stellen im Siegerland auch zu Ihnen nach Hause. Schauen Sie doch mal rein: www.birkenhof-siegerland.de/onlineshop

Herzliche Einladung, Ihr Hofladenteam

________________________________________________________________________________